FPÖ-Landesparteiobmann übt scharfe Kritik an der Gemeindeführung von Gries am Brenner.

Die kurzfristige Einstellung der Schneeräumung im Venntal durch die Gemeinde ist für FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger absolut unverständlich: „Es kann nicht sein, dass man im Oktober etwas beschließt, und die Gemeinde von einer jahrzehntelangen Normalität abgeht“, erläutert Mag. Abwerzger, der auf etwaige rechtliche Problematiken verweist: „Wenn schon Jahrzehnte geräumt wurde, ist es rechtlich zu prüfen, ob nicht dennoch eine Verpflichtung der Gemeinde vorhanden ist“, führt der FPÖ-Landesparteiobmann aus, der auch auf akute Sicherheitsprobleme hinweist: „Die Gemeinde muss die Sicherheit der dort lebenden Bewohnerinnen und Bewohner garantieren, das gilt auch im Hinblick auf die Zufahrt von Blaulichtorganisationen im Notfall.“ Mag. Abwerzger verweist ebenso auf die wirtschaftliche Situation der Jausenstation. „Fakt ist, dass die Gemeinde den Bewohner entgegenkommen muss, denn die finanziellen und organisatorischen Belastungen sind unzumutbar, die Gemeinde und speziell Bürgermeister Karl Mühlsteiger dürfen sich nicht der Verantwortung entziehen“, merkt Mag. Abwerzger abschließend an.

Pin It on Pinterest