Für FPÖ ist die OSVI-GmbH wirtschaftlich und finanziell schwer angeschlagen.

Die Bestellung eines neuen Geschäftsführers bei der OSVI-GmbH darf für FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger und Stadtparteiobmann und Stadtrat Rudi Federspiel nicht zum politischen Spielball werden: „Fakt ist, dass die Olympiaworld wirtschaftlich und finanziell schwer angeschlagen ist, seit Jahren“, erläutert Mag. Abwerzger. „Daher darf es zu keinem parteipolitisch motivierten Postenschacher kommen“, ergänzt Federspiel. „Es braucht einen Top-Manager für die jetzige Situation, daher darf kein gefallener Politgünstling in diese Position gehievt werden“, konkretisiert Mag. Abwerzger. Federspiel erinnert an die Bestellung des bisherigen Geschäftsführers: „Dr. Michael Bielowski wurde damals vom damaligen ÖVP-Wirtschaftslandesrat Mag. Hannes Bodner und der damaligen Bürgermeisterin Hilde Zach eingesetzt, nach seinem glücklosen Ausscheiden aus der Stadtpolitik, so etwas darf es im Jahr 2019 daher nicht mehr geben.“

Pin It on Pinterest