Für FPÖ-Landesparteiobmann muss Landesregierung Druck auf die bayrische Regierung massiv erhöhen.

Als einen Affront auf die Interessen der Tiroler Bevölkerung sieht FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger nun in den Protesten der bayrischen Staatsregierung bezüglich dem Maßnahmenpaket des Landes Tirol gegen den Transit: „Bayrischer Löwe hat ausgebrüllt, denn es geht um die Gesundheit der Tiroler Bevölkerung“, fasst Mag. Abwerzger die Position der FPÖ zusammen. Er übt wiederholt Kritik an den Plänen der bayrischen Regierung die Zulaufstrecken zum BBT erst 2038 fertig zu stellen: „So kann es nicht sein, denn somit wäre der BBT 12 Jahre lang nicht funktionsfähig“,
erläutert Mag. Abwerzger. Er fordert, dass die Zulaufstrecken zeitgleich mit der Fertigstellung des BBT in Betrieb gehen. „Der Eiertanz der Münchner Regierung wegen den Zulaufstrecken zum BBT muss ein Ende haben. Bayern muss sich der Verantwortung stellen, genauso wie es Tirol nun macht im Kampf gegen den Transit.“

Pin It on Pinterest