FPÖ-Landesparteiobmann kündigt Boykott der Ordensverleihung durch die FPÖ an.

Die am kommenden Samstag stattfindende Verleihung des Tiroler Adler Ordens an den ehemaligen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker durch die schwarz-grüne Landesregierung ist für FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger ein Affront für die transitgeplagte Tiroler Bevölkerung: „Juncker ist die Gallionsfigur einer EU, die nicht die Interessen der Bevölkerung vertritt, sondern für das Agieren der internationalen Wirtschaftslobbisten und Konzerne steht“, führt Mag. Abwerzger in einer Stellungnahme aus. Für ihn steht fest, dass Juncker nichts getan hat, was die Ordensverleihung rechtfertigt: „Er steht für eine EU, die zu einem Brexit der Britten geführt hat, er wollte in der Flüchtlingskrise ab 2015 mehr und mehr Flüchtlinge aufnehmen, was dann zu massiven Protesten einzelner Mitgliedsstaaten geführt hat“, konkretisiert der Tiroler FPÖ-Chef, der daran erinnert, dass sich die Tiroler FPÖ immer gegen Orden und sonstige Ehrungen für aktive oder ehemalige Politiker ausgesprochen hat: „Dieses System ist nicht mehr zeitgemäß, ich erinnere nur an die Debatte um den Ehrenring des Landes Tirol für den ehemaligen Landtagspräsidenten Ing. Helmut Mader.“ Mag. Abwerzger weiters: „Wenn ÖVP-Landeshauptmann Günther Platter seinen Parteikollegen in der europäischen Volkspartei Juncker ehren will, dann soll er ihm eine Auszeichnung der Tiroler ÖVP verleihen aber nicht eine Auszeichnung des Landes Tirol, die Juncker speziell in der Frage Transit nicht verdient.“ Abschließend kündigt der FPÖ-Chef an, dass kein Mandatar der FPÖ an der Ordensverleihung an Juncker teilnehmen wird.

Pin It on Pinterest