FPÖ-Landesparteiobmann ortet zwei rebellierende Bünde innerhalb der Tiroler ÖVP gegen Parteiobmann und Landeshauptmann Günther Platter.

Die deutliche Kritik der Tiroler Wirtschaftskammer an den Transitentlastungsmaßnahmen der schwarz-grünen Landesregierung beweist für den Landesparteiobmann der FPÖ-Tirol KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger: „Die Tiroler Wirtschaftskammer spricht aus, was die bittere Realität in der Transitfrage ist, die vorgelegten Fakten – im offen ausgetragenen Transit-Streit – beweisen auch, dass die Tiroler Landesregierung Maßnahmen setzt, die den gewünschten Effekt nicht bringen werden“, erläutert der Tiroler FPÖ-Chef. Mag. Abwerzger ortet auch weitere interne Konflikte in der Tiroler ÖVP: „Wie es scheint, ruft nun auch der schwarze Wirtschaftsbund zu einer offenen Rebellion innerhalb der Tiroler ÖVP auf. Parteiobmann und Landeshauptmann Günther Platter hat somit zwei rebellierende Gruppierungen in der Tiroler Volkspartei, Wirtschaftsbund und ÖAAB sind gegen ihn.“ Abschließend zeigt sich der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann erfreut, dass es in der ÖVP noch vernünftige Kräfte gibt: „Und damit meine ich klar einige Vertreter des Wirtschaftsbundes.“

Pin It on Pinterest