FPÖ-Landesparteiobmann fordert die Schließung aller Großunterkünfte der TSD GmbH.


Für FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Abwerzger reicht es nun wirklich. „So ist die Landesregierung nicht mehr tragbar. Ständiges Anlügen im Landtag, verharmlosen von Tatsachen und andauerndes negieren von Problemen stehen an der Tagesordnung“, so Mag. Abwerzger zur Causa TSD GmbH. „Immer wenn was raus kommt, dann wird zuerst Vogel Strauß Taktik geübt, dann – wenn man nicht mehr auskommt – wird ein wenig – das noch falsch – zugestanden.“ Gestern sei wieder Unwahrheit gesagt worden. „Laut Polizei kam es in diesem Jahr bereits zu 255 Polizeieinsätzen. Davon resultierten 90 strafrechtliche Vorfälle. Laut LR DI Fischer eine Handvoll. Und die ÖVP schweigt, allen voran der Schweige-LH Günther Platter.“ Klare Worte wären für Mag. Abwerzger erforderlich. „Ärgerlich ist auch, dass wir uns jetzt im U-Ausschuss monatelang mit der geschichtlichen Aufarbeitung des Flüchtlingswesens durch die Ausdehnung des Untersuchungszeitraumes beschäftigen müssen, Dank der ÖVP und den Grünen“, konkretisiert der FPÖ-Obmann. „Es zeigt sich immer öfter, dass der Landeshauptmann mit unangenehmen Themen anscheinend überfordert ist. Anders kann ich mir sein Schweigen nicht erklären, oder aber, die ÖVP weiß und wusste Bescheid.“ Mag. Abwerzger fordert abschließend die Schließung aller Großunterkünfte der TSD GmbH. „Die Sicherheit ist nicht gegeben für die Bewohner, sowie die Mitarbeiter der TSD GmbH.“

Pin It on Pinterest