FPÖ fordert Landesrätin Dr. Beate Palfrader auf, die Landesförderung von den Organisatoren zurück zu fordern.


„Eine Frechheit“, mit diesen Worten äußert sich der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger in einer Aussendung zum Medienbericht bzgl. einer „Gedenkfeier aus Anlass der Gründung der Deutsche Demokratische Republik (DDR)“ und der Förderung dieses fragwürdigen Events durch das Land Tirol. „Was geht in den Köpfen der Veranstalter vor, die DDR war ein Verbrecher-Regime, welches allein hunderte Todesopfer an der Mauer – und der Grenze zur damaligen BRD – zu verantworten hat, und zehntausende Bürgerinnen und Bürger der DDR vom Ministerium für Staatssicherheit verfolgt wurden, es kann nicht sein, dass so ein System 29 Jahre nach dem Untergang noch verherrlicht wird“, erläutert Mag. Abwerzger. Noch unverständlicher ist es für ihn, dass diese Veranstaltung vom Land Tirol gefördert wird: „Da frage ich mich schon, was die ÖVP-Bildungs- und Kulturlandesrätin Dr. Beate Palfrader dazu verleitet, eine derartige skandalöse Veranstaltung zu finanzieren“, konkretisiert der FPÖ-Landesparteiobmann. Er fordert die Landesrätin auf, die Landesförderung für diese geplante Veranstaltung zurückzufordern: „So kann es nicht sein, dass Steuergelder dazu verwendet werden um ein Verbrecher-Regime zu verherrlichen, und die Tiroler ÖVP billigt so was auch noch.“

Pin It on Pinterest