FPÖ begrüßt finanzielle Stabilität im Tiroler Landeshaushalt.


Die politische Debatte um den Landeshaushalt des Landes Tirol nimmt FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger zum Anlass, die Position der FPÖ in Erinnerung zu bringen: „Solide Finanzen sind wichtig. Sparsamkeit, weitsichtige und nachhaltige Ausgaben müssen immer das Ziel sein“, erläutert Mag. Abwerzger, der darauf verweist, dass auch ein Nulldefizit ein richtiger und wichtiger Schritt ist. „Fakt ist, dass in den kommenden Jahren die Kosten in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Soziales und Infrastruktur steigen werden, hier muss man daher schon im Voraus planen“, hält der Landesparteiobmann fest. Er verweist auf das Impulspaket Soziales: „Wir werden genau schauen, wo die Mittel eingesetzt werden, denn uns liegt der Budgetentwurf ja noch nicht vor“, konkretisiert Mag. Abwerzger. Wiederholt übt der FPÖ-Landesparteiobmann Kritik am System der Doppelbudgets: „Diese Methode hat sich nicht bewährt, denn die Folge sind hunderte Budgetmittelumschichtungen, da zahlreiche Budgetposten in Doppelbudgets nicht eingehalten werden können.“

Pin It on Pinterest