Für die Tiroler FPÖ werden die Firmenpleiten durch eine schwarz-
grüne Regierung auf Bundesebene noch mehr zunehmen.

Den Anstieg der Firmenpleiten im Bundesland Tirol nimmt FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger zum Anlass darauf zu verweisen, dass bereits jetzt der Konjunkturmotor ins Stocken geraten ist, wie es sich am Beispiel Deutschland zeigt: „Fakt ist, dass uns im kommenden Jahr der negative Trend erreichen wird, wie Wirtschaftsforscher bestätigen“, erläutert Mag. Abwerzger.
Der Tiroler FPÖ-Chef verweist darauf, dass im Falle einer grünen Regierungsbeteiligung auf Bundesebene wichtige Infrastrukturprojekte im Bundesland Tirol in Gefahr sind. „Erst im März dieses Jahres gaben der damalige Verkehrsminister Ing. Norbert Hofer und Tirols Landeshauptmann Günther Platter den Startschuss für Verkehrsuntersuchungen, um so Daten und Grundlagen für neue Trassenplanungen des Tschirganttunnels zu sammeln.
Außerfern, Mieminger Plateau und das Gurgltal könnten durch diesen Tunnel entlastet werden, doch daraus wird nichts wenn die Grünen in die Bundesregierung kommen.“ Für ihn sind die Leidtragenden die heimischen Unternehmen, die um lukrative Aufträge umfallen.
Mag. Abwerzger merkt an, dass die Grünen in der Landesregierung nicht die richtigen Partner für die Wirtschaft sind: „Traurig ist es, dass der amtierende Tiroler ÖVP-Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser sich eine grüne Regierungsbeteiligung auf Bundesebene wünscht, obwohl er wissen sollte, dass grüne Politik und Wirtschaft nicht kompatibel sind.“

Pin It on Pinterest