4. Schmierattacke auf FPÖ-Bürgerservice in der Anichstraße in Innsbruck. FPÖ lobt wiederholt 3.000 Euro für die Ergreifung des oder der Täter aus. Sachdienliche Hinweise an jede Polizeidienststelle.

Nach mehrmaliger Sachbeschädigung des Eingangsbereiches der Tiroler FPÖ-Landesparteizentrale in Wilten wurde nun zum 4. Mal innerhalb von wenigen Wochen der Eingangsbereich zum FPÖ-Bürgerservice in der Anichstraße Zielscheibe einer nächtlichen Schmierattacke.

Für den FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Abwerzger einfach untragbar: „Was kommt als nächstes, zuerst Sachbeschädigung, und später dann körperliche Attacken gegen Funktionäre der FPÖ“, stellt Mag. Abwerzger die Frage in den Raum. Er verweist darauf, dass die Exekutive bereits eingeschaltet wurde. „Ich hoffe, dass der oder die Täter gefasst werden, da wir ja nun auch eine Videoüberwachung im Objekt Anichstraße installiert haben.“

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann fordert sämtliche politische Mitbewerber auf, sich von solchen Taten zu distanzieren. „Es scheinen sich derzeit offenbar linksextreme Gruppen beim derzeitigen politischen Klima in Innsbruck und Tirol sehr wohl zu fühlen, dieses bedenkliche Faktum sollte sowohl Landeshauptmann Günther Platter als auch dem grünen Bürgermeister Georg Willi zu denken geben.“

Pin It on Pinterest