Tirols FPÖ-Obmann verweist auf die laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft.

Die, von den Tiroler Sozialdemokraten, angedachte, Untersuchungskommission zur Corona-Krise im Bundesland Tirol ist für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger derzeit nicht prioritär: „Fakt ist, dass die
Staatsanwaltschaft nun am Zug ist, diese auch mehr rechtliche Handhabe hat, als eine Untersuchungskommission“, erläutert Mag. Abwerzger in einer Stellungnahme.

Er verweist darauf, dass für ein derartiges Instrumentarium auch im Herbst noch genügend Zeit bleibt: „Derzeit muss es unser aller Anliegen sein, die Nöte und Sorgen der Tirolerinnen und Tiroler ernst zu nehmen, und dort zu helfen, wo es uns möglich ist.“ Falls eine derartige Kommission eingesetzt werden sollte, dann ist das für Mag. Abwerzger eine reine Angelegenheit des Tiroler Landtages, „und sicher nicht der Tiroler Landesregierung.“

Pin It on Pinterest