„Heute ist der Startschuss für die konkrete Aufklärung der Ursachen und der Auswirkungen der Corona-Pandemie in Tirol gekommen. Wir blicken auf eine Chronologie des Schreckens, des Versagens und der Verantwortungslosigkeit der Verantwortlichen in Tirol zurück. Ich entschuldige mich hier bei allen Betroffenen für das, was die Landesregierung und die Sanitätsdirektion angerichtet haben. Wir haben im Zuge der Corona-Pandemie–Sondersitzung im Tiroler Landtag am vergangenen Donnerstag Einigkeit demonstriert, jetzt ist aber die Zeit gekommen, die Krise aufzuarbeiten. Es geht der FPÖ und mir darum den Ruf der Marke Tirols wiederherzustellen. Die FPÖ hat bereits am 26. Jänner vor der Pandemie gewarnt, am 23. Feber haben wir Grenzschließungen gefordert, am 25. Feber hat die Tiroler Landessanitätsdirektion unter Führung von Franz Katzgraber in einer Sitzung die Situation allerdings zu beschönigen versucht. Wobei die Lage in Norditalien schon zu diesem Zeitpunkt dramatisch war. Ein offensichtliches Fehlverhalten der Sanitätsdirektion, da Katzgraber die Corona-Pandemie weniger gefährlich als eine Grippewelle eingestuft hat. Auch ÖVP-Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg hat mit seinem ORF Interview einen massiven Schaden angerichtet, denn es wurde eben nicht richtig gehandelt. Manche Hoteliers in den Hotspots Ischgl und St. Anton seien ja schon vor ab informiert worden, dass die Betreibe geschlossen werden und sie ihre ausländischen Mitarbeiter heimschicken sollen, dies muss aufgeklärt werden, wer, wie und von wem. Es gab ja anscheinend einen direkten Wink aus dem Landhaus an gewisse touristische Unternehmer. Welche Rolle spielte die hohe Tiroler Wirtschaft insgesamt, und vor allem auch die Seilbahnlobby in dieser Causa, es geht um Aufklärung, was alles geschehen ist. Die Staatsanwaltschaft ist nun am Zug. Mir geht es allerdings um eine politisch moralische Verantwortung. Politisch muss man sagen, es darf nach der Aufarbeitung der Krise kein Stein auf den anderen in Tirol bleiben. Es gilt auch die Rolle der Bundesregierung aufzuklären, Island warnte die Regierung, doch passiert ist damals noch nichts. Es braucht für uns Freiheitliche nun klar einen Untersuchungsausschuss im Parlament und eine unabhängige Untersuchungskommission in Tirol, in welcher jede Fraktion des Tiroler Landtages einen unabhängigen Experten entsendet, um alle Fragen zu klären, die Abläufe zu analysieren, Fehler aufzuzeigen und noch vieles mehr.“

Pin It on Pinterest