Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann ist das Tauziehen zu Lasten der Bewohner der Europaregion nicht länger tragbar.

„Das Tauziehen um die Grenzöffnung zu Südtirol geht zu Lasten der Bevölkerung der Europaregion“, mit diesen Worten kommentiert der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger nun die heutigen Aussagen von Landeshauptmann Günther Platter. „Er soll nicht fordern, sondern die ÖVP, die ja den Bundeskanzler, den Tiroler Regierungschef und den Südtiroler Landeshauptmann stellt, soll handeln“, konkretisiert der Tiroler FPÖ-Obmann.

Abschließend fordert Mag. Abwerzger wiederholt, dass nun die Chance ergriffen wird die Euregio zu stärken und mit Leben zu erfüllen: „Sonntagsreden müssen der Vergangenheit angehören.“

Pin It on Pinterest