FPÖ-Landesparteiobmann verweist auf zahlreiche Stornierungen von Ducati-Fahrern und Clubs, die zu massiven Umsatzeinbrüchen in Hotels und Gasthäusern führen.

Erbost zeigt sich der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger über die grüne Verkehrslandesrätin Mag. Ingrid Felipe: „Wenn sie schon juristisch keine Ahnung hat, dann soll sie bitte nicht noch einen wirtschaftlichen Scherbenhaufen anrichten“, erläutert Mag. Abwerzger.

Grund des Unmuts ist die neue Lärmverordnung, welche es vielen Motorradfahrern nun verbietet, die Außerferner Straßen zu befahren. „Zahlreiche Unternehmer berichten mir von massiven und wirtschaftlich einschneidenden Stornierungen vor allem von diversen Ducati-Clubs aus der Schweiz und Deutschland, so kann es nicht sein, dass in diesen Zeiten der Wirtschaftsstandort noch mehr geschädigt wird“, führt der FPÖ-Landesparteiobmann aus.

Mag. Abwerzger qualifiziert die Lärmstudie und die darauf basierende Verordnung als unwissenschaftlich: „Diese Lärmverordnung für Motorräder über eine bestimmte Dezibelhöhe ist eventuell gar verfassungswidrig, da ja gewisse Autos mit gleicher oder höherer Dezibelhöhe, nicht vom Verbot betroffen sind.“

Der zuständige Tourismusverantwortliche in der Landesregierung müsse dem wirtschaftlichen Wahnsinn ein Ende setzen: „Herr Landeshauptmann Günther Platter stoppen sie ihre grüne Verkehrslandesrätin, damit nicht noch mehr Schaden für die
heimische Wirtschaft entsteht.“

Pin It on Pinterest