Tirols FPÖ-Landesparteiobmann kritisiert „Nazi-Diktion“ des Tiroler Caritaschefs Schärmer in dieser Frage.

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger begrüßt in einer Aussendung den politischen Vorstoß des Tiroler SPÖ-Chefs Dr. Georg Dornauer, der die Thematik der aktiven Sterbehilfe in Österreich breit diskutieren will. „Ja man muss über dieses Thema diskutieren, denn es gibt viele verschiedene Meinungen, daher braucht es einen offenen Diskurs, auch innerhalb der politischen Parteien.“, so Mag. Abwerzger.

„Persönlich unterstütze ich das Anliegen der Petition, daher werden wir einen Antrag im Tiroler Landtag im Oktober einbringen, dass im noch im Spätherbst eine Enquete im Landtag zu diesem Thema stattfinden soll“, konkretisiert der Tiroler FPÖ-Chef.

Schockiert zeigt sich Mag. Abwerzger über den Tiroler Caritas-Chef Georg Schärmer, der in sozialen Medien den Vorstoß Dr. Dornauers mit Nazi-Diktionen wie „Endlösung“ kommentiert hat: „Solche Ausdrücke haben in einer ernsthaften und breiten Diskussion absolut nichts verloren, dies müssen auch hochrangige Vertreter der Katholischen Kirche zur Kenntnis nehmen.“

Pin It on Pinterest