FPÖ freut sich über grüne Unterstützung bei Männerberatung im Gewaltschutzplan

Der Gewaltschutzplan des Landes Tirol zeigt, dass es nicht an Einrichtungen für misshandelte Mädchen und Frauen mangelt. Wie die zuständige Landesrätin Gabriele Fischer nun ankündigte, soll auch vermehrt auf die Arbeit mit den Tätern geachtet
werden.

Damit rennt sie beim freiheitlichen Landesparteiobmann und Klubobmann im Tiroler Landtag, LAbg. Mag. Markus Abwerzger, offene Türen ein. „Ich bin froh, dass diese Erkenntnis nun zumindest bei einem Vertreter auf der Regierungsbank gereift ist. Wir Freiheitliche kämpfen schon lange in diesem Bereich, was mehrere Anträge etwa jener für die Unterstützung des Vereins Mannsbilder bezeugen“, so Abwerzger, der die volle Unterstützung der FPÖ zusagt. Abwerzger verweist diesbezüglich auf weiße Flecken auf der Tiroler Karte: „Im Bezirk Reutte etwa, gibt es überhaupt kein Angebot. Aber auch der Bedarf an zusätzlichen Frauenhäusern ist vorhanden.“

„Jetzt gilt es nur mehr den schwarzen Block im Landtag zu überzeugen. Ich biete Landesrätin Fischer an, einen Verbund in dieser Thematik zu bilden, um den ÖVP-Blockierern entgegenzuwirken. Ich bin gerne der Landesrätin behilflich, die ÖVP für diese Sache zu gewinnen“, so das Angebot von Abwerzger, der in dieser Causa die sonst so umtriebigen ÖVP-Frauen vermisst.

Pin It on Pinterest