Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann verweist darauf, dass LR Dr. Tilg nicht für die mittelbare Bundesverwaltung zuständig war und ist.

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger fordert in einer Aussendung, dass ÖVP-Landeshauptmann Günther Platter endlich die Verantwortung für das Corona-Pandemie-Desaster in Tirol übernehmen muss: „Sich an dem sichtlich überforderten ÖVP-Gesundheitslandesrat Univ.-Prof. Dr. Bernhard Tilg abzuputzen ist zu wenig“, so Mag. Abwerzger.

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann verweist darauf, dass LR Univ.-Prof. Dr. Tilg nicht für die mittelbare Bundesverwaltung zuständig war und ist: „Die massiven Fehler, die passiert sind, die Staatsanwaltschaft ermittelt ja, betreffen vor allem die mittelbare Bundesverwaltung, die in den Händen von ÖVP-LH Günther Platter liegt“, konkretisiert Mag. Abwerzger, und fügt hinzu: „Platter muss sich daher zu 100 Prozent der Verantwortung stellen, seine Vogel-Strauß-Strategie wird nicht mehr länger funktionieren, denn die Leidtragenden sind die Bevölkerung und speziell die Touristiker, denn der Name Tirol wurde international beschädigt.“


„Hätte man im Bezirk Landeck und anderen Bezirken früher und richtig reagiert, so wäre uns viel erspart geblieben. So hätten man sich möglicherweise den gesamte Lockdown – zumindest in dieser drastischen Art und Weise – ersparen können“, erläutert Mag. Abwerzger abschließend.

Pin It on Pinterest