fbpx

Der Tiroler FPÖ-Obmann fragt sich, wie lange ÖVP-Landeshauptmann Platter diesen Sauhaufen noch duldet.

„Der größte Feind der Interessen Tirols sitzt in der eigenen Regierung“, hält der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger in einer Aussendung fest. Grund dieser Aussage ist der neuerliche Twitter-Eklat des grünen Abgeordneten Michael Mingler, der den Tourismus in Tirol wiederholt, und diesmal die Gemeinde Sölden, in Misskredit gebracht hat. „Auf Twitter sind die Grünen Riesen, in der Realität bemitleidenswerte Zwerge“, konkretisiert Mag. Abwerzger. „Das andauernde Tourismus-Bashing muss endlich ein Ende haben.“

Der FPÖ-Obmann fragt sich, wie lange Landeshauptmann Günther Platter diesen Sauhaufen noch duldet: „Die jährliche 26 prozentige Wertschöpfung durch den Tourismus in Tirol gibt es eben nur aus der gelungenen Kombination zwischen
Eventtourismus und sanften Tourismus, die Vielfalt macht den Erfolg“, und fordert auch die Funktionäre und Politiker des Wirtschaftsbundes auf, „sich öffentlich zu empören, nicht nur in den sozialen Medien.“ Für ihn hat Platter und seine Regierung jegliches Vertrauen verloren: „Der Tourismus, eine der wichtigsten Lebensadern Tirols, pfeift aufgrund der schwarz-grünen Regierung aus dem letzten Loch, da braucht es nicht noch dumme und schädigende Kommentare von grünen Wiederholungstätern.“

Pin It on Pinterest