Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann kritisiert parteipolitische Bestellungen von LR Dr. Tilg und das Zusehen von LH Platter.

Tirols FPÖ Obmann KO LAbg. Markus Abwerzger übt Kritik an der neuerlichen Bestellung eines engen Mitarbeiters von ÖVP-Gesundheitslandesrat Dr. Bernhard Tilg als neuen Vorstand am Institut für Integrierte Gesundheitsversorgung: „Die andauernde ÖVP-Klientel-Personalpolitik beweist, dass Tirol noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen ist“, hält Mag. Abwerzger fest. Er kritisiert nicht nur Dr. Tilg, sondern auch den ÖVP-Landeshauptmann Günther Platter.

„Faktum ist, dass es keinerlei transparente Bestellungsverfahren gibt, weder in Landesgesellschaften noch in der Verwaltung, es wird einfach nach Parteibuch vorgegangen“, äußert sich Mag. Abwerzger, der auch die Grünen in die Pflicht nimmt: „Wie man sieht sind die Grünen um keinen Deut besser, man muss nur die Personalpolitik des grünen Innsbrucker Bürgermeisters Georg Willi anschauen, ‚Green Jobs‘ im wörtlichen Sinn.“

Pin It on Pinterest