Tiroler FPÖ-Obmann wirft ÖVP Gesundheitslandesrat Dr. Tilg Säumnis und Ignoranz vor, und verweist auf die Vorbereitungsmaßnahmen in Italien.

„Warum ist der Pleiten-, Pech-, und Pannen Gesundheitslandesrat Dr. Bernhard Tilg immer noch im Amt“, diese Frage stellt der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger, bezüglich dem massiven Personalmangel in Tiroler
Pflegeheimen und Krankenanstalten. „Wenn man den Vergleich mit Italien heranzieht, dann herrscht bei uns in Tirol volle Konzeptlosigkeit, dies seit Monaten, denn Italien hat in den Sommermonaten konkrete und effektive Vorbereitungen auf eine 2. Covid-19 Welle gemacht“, hält Mag. Abwerzger fest.

„Die derzeitige Situation ist untragbar, und es beweist, dass die schwarz-grüne Landesregierung die Sommermonate verschlafen hat, denn auch bezüglich den Testungen von Patientinnen und Patienten und dem Pflegepersonal hätte man
effektive Maßnahmen setzen können“, erläutert Mag. Abwerzger, der darauf verweist, dass „es massive Testungen von Gesunden in der Gastronomie gegeben hat, diese Tests man sich hätte ersparen sollen, und die Kapazitäten für ausreichende Tests für Risikogruppen freimachen müssen.“

Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann sind „Landeshauptmann Günther Platter, ÖVP-Gesundheitslandesrat Dr. Bernhard Tilg und CO die wahren Gefährder in Zeiten der Corona-Pandemie.“ Mag. Abwerzger abschließend: „Vulnerable Personen hätten schon zu Beginn der Pandemie besser geschützt werden sollen.“

Pin It on Pinterest