Tirols FPÖ-Landesparteiobmann verweist darauf, dass auch der Tiroler SPÖ-Chef Dr. Dornauer nun in der Frage der Corona-Testungen umgefallen ist. FPÖ lehnt Testungen von gesunden und symptomlosen Personen vehement ab.

„Ein politischer Schaumschläger“, so bezeichnet Tirols FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger nun den politischen Umfaller in der Frage der Corona-Testungen von Tirols SPÖ-Obmann KO Dr. Georg Dornauer. „Die SPÖ wurde nun von der ÖVP und den Grünen politisch gekauft, doch der politische Wandel der Sozialdemokratie wird sich nicht rentieren“, äußert sich Mag. Abwerzger, der drauf verweist, dass „die SPÖ in der Frage der Corona-Pandemie-Bekämpfung jegliche Glaubwürdigkeit verloren hat.“ Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann steht auch fest, dass „Dr. Dornauer innerhalb der SPÖ keinerlei Einfluss hat, im Gegenteil, jeglicher seiner Zurufe aus den Westen löst in der Bundeshauptstadt eher Gelächter bei den Genossinnen und Genossen aus.“

Wiederholt spricht sich Mag. Abwerzger gegen Testungen von gesunden und symptomlosen Personen aus. „Wann hören endlich die Politiker von ÖVP und Grün auf Experten“, stellt Mag. Abwerzger die Frage, und verweist diesbezüglich auf die jüngsten Aussagen der Innsbrucker Mikrobiologin Dr. Cornelia Lass-Flörl, die sich gegen derartige Maßnahmen ausgesprochen hat, da sie nicht evidenzbasiert sind.

Der FPÖ-Obmann fordert wiederholt den Schultz von vulnerablen Personen. „Da hat die Bundes- und die Landesregierung total versagt. Geschützt und getestet werden müssen vulnerable Personen, das medizinische Personal und die Pflegerinnen und Pfleger in Alten- und Pflegeheimen, das wurde aber von den schwarz-grünen Regierungen auf Bundes- und Landeseben nicht getan.“

Pin It on Pinterest