Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann ist der jüngste Hass- Tweet des grünen KO Mag. Mair gegenüber dem infizierten NAbg. Hörl signifikant für moralische und ethische Mängel bei vielen Grünen.

„Hassposter“, so kommentiert der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus den jüngsten Tweet des grünen Klubobmannes im Tiroler Landtag, Mag. Gebi Mair, gegen den mit Corona-Infizierten ÖVP-NAbg. Franz Hörl, auf der Plattform Twitter. „So geht man einfach nicht mit Menschen, auch Politiker sind Menschen, um“, hält Mag. Abwerzger fest. Der Tiroler FPÖ-Obmann fügt hinzu: „Es ist schon interessant, wenn die Grünen sich immer über Hass im Netz aufregen, dann aber jene
sind, die den Hass sähen.“

Für Mag. Abwerzger beweist der der jüngste Hass-Tweet des grünen Klubobmannes, dass „bei zahlreichen grünen Mandataren und Funktionären eklatante moralische und ethische Mängel bestehen.“ Abschließend wünscht der Tiroler Landesparteiobmann dem infizierten ÖVP-Touristiker einen milden Verlauf und rasche Gesundung.

Pin It on Pinterest