fbpx

Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann sind die Reisefreiheit und die offenen Binnengrenzen für Unionsbürger tragende Säulen der EU.

„Es reicht“, mit diesen Worten kritisiert der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag Abwerzger die neuerliche Verlängerung der Grenzkontrollen Deutschlands zu Tirol: „Weder die Bundes- noch die Landesregierung haben bisher etwas gegen die grenzpolitische Kriegspolitik Deutschlands und Bayerns gegenüber unserem Bundesland unternommen, es ist ein europäischer Skandal, was hier gemacht wird“, zeigt sich Mag. Abwerzger erschüttert, der sowohl Bundeskanzler Sebastian Kurz als auch Landeshauptmann Günther Platter in die Pflicht nimmt: „Der bayrische Löwe zerfetzt den Tiroler Adler, und beide schauen tatenlos zu.“

„Es ist ein Skandal und der Untergang des europäischen Gedankens. Da wird Wahlkampf auf Kosten der Bevölkerung gemacht, und keine evidenzbasierte Politik“, stellt Mag. Abwerzger zudem fest, der darauf verweist, dass die Grenze zu Frankreich weiterhin offen ist: „Die Grenze Tirols zu Bayern aber ist zu.“

Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann sind die Reisefreiheit und die offenen Binnengrenzen für Unionsbürger tragende Säulen der EU. „Seit Wochen nun leiden besonders die Tirolerinnen und Tiroler unter den Einreisebeschränkungen für Landesbürger nach Deutschland, daher braucht es hinkünftig klare Regelungen, in Zeiten von Pandemien.“

Pin It on Pinterest