fbpx

Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann sind die Ausreisetests unbegründet. Er fordert ebenso endlich eine Öffnung der Gastronomie.

„Die Tirolerinnen und Tiroler sind nun die Deppen der ganzen Nation“, hält der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger in einer Aussendung fest. Grund für diese Aussage sind die neuerlichen Ausreisetests. „Nun die Bevölkerung wiederrum zu bestrafen ist das Allerletzte, denn die Schuld an der Situation trägt LH Günther Platter und seine Regierung, die durch das Missmanagement rund um die Corona-Pandemie – Stichwort Ischgl – dafür gesorgt haben, dass Tirol jegliche Reputation verloren hat und die Tiroler Bevölkerung zu Bürgern 3. Klasse innerhalb der EU und Österreichs geworden sind“, konkretisiert Mag. Abwerzger. Er erinnert auch daran, dass auch die Bemühungen, wegen der angeblich so gefährlichen südafrikanischen Variante des Virus, die schon längst im Abklingen war, umsonst waren.

Der Tiroler FPÖ-Obmann verweist darauf, dass es ja Ausreiseverbote, trotz niedrigster Zahlen, bereits gab. „Man hat einen gesamten Bezirk abgeriegelt, der nun international geächtet ist, zumindest bei gewissen Medien. Jetzt gibt es wieder Ausreisetests, und in gewissen Gemeinden sind die Bürgermeister die ersten, die eine Maskenpflicht im Freien verordnen. Bei allem Verständnis für manche Maßnahmen, da regiert derzeit vollkommenes Chaos und Planlosigkeit“, so Mag. Abwerzger, der anfügt: „Mit Masken im Freien schützt man keine Intensivstationen. Die Leute wollen sich treffen, also muss man ihnen die Möglichkeit geben in geschützten Bereich – wie es die Gastronomie laut Experten ist – sich zu treffen, anders geht es nicht mehr.“

Pin It on Pinterest