fbpx

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann fordert nicht nur die sofortige Öffnung der Gastronomie und Hotellerie sondern auch von Sportanlagen und den Kultureinrichtungen.

Nachdrücklich fordert der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger endlich Öffnungsschritte aus dem Dauerlockdown im Bundesland Tirol. Grund sind die heutigen Aussagen von ÖVP-LH Günther Platter, der im Mai Öffnungsschritte erwartet: „Die ersten Maßnahmen müssen nun erfolgen, denn es steht viel auf dem Spiel, wirtschaftlich, sozial und auch die Gesundheit“, fasst Mag. Abwerzger zusammen, der auch auf die gestrigen Aussagen des Innsbrucker Infektiologen und Direktor der Universitätsklinik für Innere Medizin, Dr. Günter Weiss, verweist, der ebenso rasche Öffnungsschritte einforderte.

Der FPÖ-Obmann fordert nicht nur Öffnung der Gastronomie und Hotellerie sondern auch von Sportanlagen wie Hallen- und Schwimmbäder. „Letztere vor allem für die ältere Bevölkerung, denn dieser Gruppe fehlt die Bewegung massiv, gerade Wassergymnastik ist für diese Personengruppe sehr wichtig“, konkretisiert Mag. Abwerzger, der fordert, dass die „Menschen nicht länger vom Breitensport ausgeschlossen sein dürfen, denn fehlende sportliche Bewegung erzeugt massive gesundheitliche Schäden, bei Alt und Jung, die sich später auf die Kosten im Gesundheitssystem massiv auswirken werden.“

Bezüglich der Gastronomie und Hotellerie erinnert Mag. Abwerzger erneut an die Aussagen des Tiroler Ärztekammerpräsidenten, Dr. Arthur Wechselberger, der bereits im Feber dieses Jahres die Schließung der Gastronomie und Hotellerie nicht mehr als „evidenzbasiert“ beurteilt hat. „Vorarlberg beweist wie es geht, das kann Tirol auch, daher muss LH Günther Platter endlich tätig werden, und nicht nur Ankündigungen und Vertröstungen der Bevölkerung und den Wirtschaftstreibenden mitteilen.“

Pin It on Pinterest