fbpx

Schaden, der durch ÖVP-geführte Regierung in Tirol mit Platter an der Spitze angerichtet wird, ist für das Tourismusland megagroß.

„Es hat sich nun endgültig ‚ausgeplattert‘ im Land Tirol. Der ÖVP-Landeshauptmann muss endlich die Konsequenzen aus diesem ‚PCR-Test-Skandal‘ ziehen und sofort zurücktreten“, forderten heute Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Markus Abwerzger und FPÖ-Tourismussprecher NAbg. Mag. Gerald Hauser. „Es bahnt sich in Tirol mit diesem ‚PCR-Test-Skandal‘ ein zweites Ischgl an, dessen Auswirkungen auf den Tourismus möglicherweise noch massivere Folgen haben wird. Die Aussage von Platter, ‚es kann nicht besser laufen‘, ist eine totale Realitätsverweigerung und hat das gleich schlechte Niveau, wie die Feststellung vom ehemaligen ÖVP-Landesrat Dr. Bernhard Tilg nach dem Ischgl-Skandal als er in Interviews wortwörtlich meinte: „Wir haben alles richtig gemacht‘“, sagte Mag. Abwerzger.

„Der Schaden, der durch diese ÖVP-geführte Regierung in Tirol mit Platter an der Spitze angerichtet wird, ist für das Tourismusland Tirol ‚einfach nur megagroß‘ und nur mehr schwer zu reparieren, wie auch die heutige Berichterstattung in der ‚Frankfurter Allgemeinen Zeitung‘ beweist“, erläuterte FPÖ-Tourismussprecher Mag. Hauser. „Nur noch ein sofortiger Rücktritt von Landeshauptmann Platter könnte den von seiner Landesregierung angerichtete Schaden für Tirol noch minimieren“, so beide FPÖ-Politiker unisono.

Pin It on Pinterest