fbpx

FPÖ-Landesparteiobmann stellt Prüfung des Rechnungshofes im Anschluss weiterhin in den Raum, denn das Corona-Management muss bundesweit untersucht werden.

Die heutige Sitzung des Finanzkontrollausschusses bezüglich dem Antrag der FPÖ und Liste Fritz auf Prüfung der Tiroler Strategie „Tirol testet“, der HG Pharma GmbH und der Ärztezentrum GmbH auf Prüfung durch den Rechnungshof hat für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger klar festgelegt, dass der „Landesrechnungshof bis zum Oktoberlandtag einen Bericht dem Landtag vorlegen muss“, so Mag. Abwerzger. „Fakt ist, dass rasch Klarheit herrschen muss, wie die Landesregierung das Pandemie-Management geleitet hat“, konkretisiert Mag. Abwerzger.

Für den Tiroler FPÖ-Obmann dient der Bericht des Landesrechnungshofes als Grundlage für weitere Schritte. „Fakt ist, dass der Rechnungshof in Wien sicherlich das gesamte Pandemie-Management in Österreich und in den einzelnen Bundesländern durchleuchten muss, diese Prüfung wird aber sicherlich Jahre dauern.“

Pin It on Pinterest