fbpx

FPÖ fordert externe Vergabe – außerhalb Tirols – für die Analyse der PCR-Tests in Tirol.

Die Tatsache, dass nun die Vergabe für die Analyse der PCR-Tests in Tirol an eine Firma erfolgen soll, die in Verbindung mit der HG Pharma GmbH stehen soll ist für Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger ein Skandal: „Hat das Land Tirol nicht die Zeichen der Zeit erkannt“, stellt er die Frage und fügt hinzu: „Die Kitzbüheler Amigos machen trotz Ermittlungen seitens der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft munter weiter.“ Für Mag. Abwerzger muss sich die Landesregierung endlich distanzieren, „so kann es nicht weitergehen.“

Für den Tiroler FPÖ-Chef ist nicht nur die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft nun primär am Zug, sondern „der Tiroler Landtag hat ja auch eine Prüfung der Tiroler Strategie „Tirol testet“, der HG Pharma GmbH und der Ärztezentrum GmbH durch den Landesrechnungshof beschlossen, welches bis zum Oktoberlandtag vorliegen muss.“ Für Mag. Abwerzger dient der Bericht des Landesrechnungshofes als Grundlage für weitere Schritte. „Fakt ist, dass der Rechnungshof in Wien sicherlich das gesamte Pandemie-Management in Österreich und in den einzelnen Bundesländern kontrollieren muss, aber auch die finanziellen Förderungen und Hilfsgelder an Wirtschaftsbetriebe durch den Bund und die Länder, diese Prüfung wird aber sicherlich Jahre dauern.“

Pin It on Pinterest