fbpx

Die Tiroler FPÖ erinnert an einen mehrheitlichen Beschluss im Tiroler Landtag zur Begnadigung der lebenden Freiheitskämpfer.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger und FPÖ- Südtirolsprecher NAbg. Peter Wurm, Mitglied des Südtirolausschusses im Nationalrat, ist eine Begnadigung der noch lebenden Freiheitskämpfer ein Gebot der Stunde: „Sie waren Wegbereiter der Autonomie. Freiheitskämpfer sind nun mal keine Terroristen. Die Größe eines Staates erkennt man auch daran, wie er – mit vergangenem – von ihm zu verantwortenden Unrecht umgeht. Italien soll daher endlich Größe zeigen“, erläutern beide Politiker unisono.

Mag. Abwerzger verweist bezüglich der Amnestie für die noch lebenden Freiheitskämpfer, dass es die FPÖ-Fraktion im Tiroler Landtag war, die 2011 einen mehrheitlichen Beschluss im Tiroler Landtag herbeiführte, dass es zu einer Amnestie kommen soll. Doch die damaligen ÖVP-Außenminister haben nichts Nachhaltiges unternommen“, konkretisiert der Tiroler FPÖ-Chef. Abschließend bekundet Wurm wiederholt die Hoffnung, dass „die volle Landeseinheit keine Utopie, sondern eine reale Chance in der Zukunft ist.“

Pin It on Pinterest