fbpx

Innsbrucks FPÖ-Stadtrat Federspiel ortet massive Angst innerhalb der Bevölkerung vor allem bei Frauen vor Terror-Attacken oder sexuellen Übergriffen.

Die jüngsten Vorfälle in Würzburg und in Wien beweisen für den Tiroler FPÖ Obmann KO LAbg. Markus Abwerzger, dass wir „ein massives Integrationsproblem von islamischen Zuwanderern haben.“ Er fordert endlich Fakten, sowohl das Innenministerium als auch die Landesregierung müssen endlich alle Karten auf den Tisch legen, denn die Bevölkerung hat ein Recht darauf zu wissen, wie viele verurteilte Asylwerber oder Zuwanderer derzeit in Tirol leben, genauso wie viele potenzielle radikal islamistische Täter derzeit in Tirol aufhältig sind“, erörtert Mag. Abwerzger, der „endlich ein Ende der Schönrederei und der Vertuschungen einfordert.“

Für den Innsbrucker FPÖ-Stadtrat Rudi Federspiel müssen nun endlich auch die Sicherheitspoller in der Innenstadt umgesetzt werden: „Die Grünen weigern sich beständig, das ist eine Schande und auch eine massive Sicherheitslücke, gerade in den kommenden touristisch intensiven Sommermonaten“, so Federspiel, der ebenso darauf verweist, dass viele Frauen in der Stadt, vor allem in den Abend- und Nachtstunden, sich nicht mehr aus dem Haus trauen: „Unsere Bevölkerung lebt in Angst, während verurteilte Asylwerber und potentielle islamistische Attentäter vom Staat durchgefüttert werden, wir leben in einer verkehrten Welt“, zeigt sich Federspiel besorgt.

Pin It on Pinterest