fbpx

FPÖ-Landesparteiobmann spricht sich klar gegen eine Lockerung der geltenden Einbürgerungsbestimmungen aus. Dringlichkeitsantrag der FPÖ zu dieser Thematik wird morgen im Landtag behandelt.

„Wir fordern ein klares Zeichen des Tiroler Landtages gegen linkslinke Einbürgerungsphantasien“, hält der der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger in einer Aussendung fest. Grund ist ein Dringlichkeitsantrag der FPÖ gegen allfällige Lockerungen der Einbürgerungsbestimmungen, der morgen im Landtag behandelt wird.

„Gerade die SPÖ hat ja in den vergangenen Wochen Lockerungen der Einbürgerungsbestimmungen gefordert, die Grünen sind in dieser Thematik ja seit Jahren mit an Boot“, konkretisiert Mag. Abwerzger. „Leider ist in dieser Frage ja auch die Tiroler SPÖ auf extremen Linkskurs. Anstatt sich für billigeres Wohnen, gerechte Löhne und Maßnahmen gegen den Transit in Tirol einzusetzen, huldigt die Tiroler SPÖ, allen voran der Obmann KO Dr. Georg Dorner, der links-rot-grünen Willkommenskultur, dabei vergisst er aber, dass Tirol keinen Mehrzuzug infrastrukturell mehr verkraftet.“

Pin It on Pinterest