fbpx

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann fordert Zahlen, Daten und Fakten seitens der Landesregierung, wie viele geimpfte Personen in Tirol trotzdem zu Spitalspatienten wurden.

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger fordert in einer Aussendung endlich klare Zahlen und Fakten, bzgl. der Corona-Impfung: „Die Bevölkerung ist mehr als beunruhigt, in wie weit die Vakzine wirklich wirksam sind“, erläutert Mag. Abwerzger, der die Angst der Menschen versteht: „Die permanente Impfpropaganda der Landesregierung, aber auch seitens der Bundesregierung, muss endlich ernsthaft hinterfragt werden. Von Seiten der Regierung wurde ja der Bevölkerung versprochen, dass die Impfung der große Gamechanger wird, und dass man als Geimpfter ja nur maximal einen leichten Verlauf haben wird.“

Für den FPÖ-Obmann fehlen die Daten: „Ich möchte wissen, wie viele Personen trotz Impfung in Tiroler Spitäler behandelt werden mussten, wie viele Personen sind trotz Impfung mit oder an Covid-19 gestorben, die Zahlen müssen endlich auf den Tisch“, fordert Mag. Abwerzger die zuständige Landesrätin Mag. Annette Leja auf. Für ihn müssen alle Maßnahmen kritisch analysiert werden: „Einen neuerlichen Lockdown im Herbst und Winter überlebt die Wirtschaft nicht, daher muss die Pandemie-Politik auch kritisch betrachtet werden, zumal die Risikogruppen großteils bereits seit Wochen durchgeimpft und immunisiert sind.“

Pin It on Pinterest