fbpx

Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann ist die Verdreifachung der Anzahl der Aufgriffe von illegal eingereisten Personen in Tirol schockierend.

Schockiert zeigt sich der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger über den massiven Anstieg von Asylanträgen und die Verdreifachung der Anzahl der Aufgriffe von illegal eingereisten Personen in Tirol. „Es geht genauso wieder los wie 2015, der richtige Ansturm der Flüchtlinge wird erst kommen“, äußert sich Mag. Abwerzger in einer Aussendung besorgt, und fügt gleich hinzu: „Weder die EU noch unsere Bundesregierung reagieren, sondern warten tatenlos zu.“

Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann geht es um die Sicherheit der Bevölkerung: „Gerade durch den Sieg der Taliban in Afghanistan sind die radikal islamistischen Terrorgruppen – wie der IS – nun gestärkt, und sie wollen nun wieder vermehrt Angriffe und Terrorakte in Europa und der westlichen Welt durchführen“, schlussfolgert Mag. Abwerzger, der auch auf die immensen Kosten für den Schutz der Grenzen und der Betreuung der Migranten verweist. „Gerade in diesen Zeiten können wir keinen einzigen Wirtschaftsflüchtling gebrauchen, liegt doch die Wirtschaft teilweise am Boden und die Pandemiemaßnahmen der Bundes- und Landesregierung verschlingen hunderte Millionen an Euros, daher braucht es nun Null-Zuwanderung, jegliche illegale Einwanderung muss hundertprozentig unterbunden werden.“

Pin It on Pinterest