fbpx

Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann verweist auf den bedenklichen Freiheitsentzug von Infizierten wegen Missmanagement.

„Das Corona-Management ist in Tirol gänzlich gescheitert“, so zeigt sich der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger in einer Aussendung mehr als besorgt. „Viele Personen können sich nicht mehr rechtzeitig für die Arbeit testen lassen, und die Ergebnisse kommen dann nach drei Tagen, und sind dann abgelaufen“, erörtert Mag. Abwerzger. Er verweist auf eigene Erfahrungen: „Ich wartete zwei Tage auf das PCR Ergebnis, damit ich mich frei testen konnte, ein Berufskollege von mir wartet seit drei Tagen.“

Der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann verweist auf den bedenklichen Freiheitsentzug von Infizierten wegen dem herrschenden Missmanagement, der ebenso besonders kritisiert, dass Kinder positiv getesteter Elternteile weiterhin in die Schule dürfen, „da braucht man sich über die hohen Zahlen in den Schulen nicht wundern.“

Pin It on Pinterest